The Big Empty – review by werkarniggel

Intro: So what are you, some kind of super hero? fragt sie im Rückblick DEAN … und sein Gesichtsausdruck ist so verloren. Wir erinnern uns: CAS in der Leere, hört eine Stimme und wacht auf …  

Und wie so oft bei supernatural: Am Anfang steht ein Mord, ausgeführt an einem BabyBear von der eigenen Ehefrau, die eigentlich tot sein sollte. 

Stop: Ich muss eben anhalten, weil das Gespräch der Brüder ist so … ich weiß auch nicht. Es geht um Mom. DEAN möchte, dass SAM sich damit abfindet, dass sie tot ist und nicht mehr zurückkommen wird, so dass sie das tun können, was sie eben tun, sich um die Monster kümmern. Es kommt mir so unwirklich vor, denn es ist (für mich) so Out Of Character für DEAN. War es nicht immer SAM, der genau das von DEAN verlangte, sich mit etwas abzufinden, move on? Als Bobby starb, als John starb … Es war immer SAM, der darauf bestand, dass man los lassen muss, und eben weiter machen muss. Jetzt, wo DEAN genau das machen will, ist es SAM, der nicht einfach so auf MOVE ON umschalten kann .. . 

JACK guckt Star Wars — Clone Wars, und mag den späteren Darth Vader nicht. Ich lächel still vor mich hin. 

SAMs Spagat zwischen JACK benutzen zu wollen, um MARY eventuell zu retten, und es nicht so aussehen zu lassen, als wenn das ausschließlich der Grund wäre, warum er JACK bei sich haben will. Wie weit würde er gehen, um MARY zurückzubekommen? Das erinnert mich daran, dass SAM so ziemlich rücksichtslos bis zum Äußersten ging, um DEMON/DEAN zurückzuholen. Er opferte Lesters Seele um an die Informationen zu kommen, die er brauchte. 

Hunter trainee JACK … darf dann zur Abwechslung mal das Grab ausbuddeln. Schließlich sind die Winchesters mittlerweile auch in ihren 40igern und haben genug gebuddelt. *kicher* 

CAS is back … im NICHTS … (wobei sich die Frage stellt, wie man im NICHTS etwas findet, worauf man überhaupt stehen / laufen kann). Und er scheint allein zu sein … im NICHTS … Und natürlich ruft man dann pausenlos HALLO! 
Und wenn man etwas (oder eben einen CAS) in eine Leere wirft, ist das dann überhaupt noch eine Leere?

Meanwhile wir haben unseren nächsten Mord. 

Und dann geschieht es … im NICHTS, ist es doch nicht so leer, wie man annehmen sollte. Das Star Trek Black Teer-Monster aus der 1. TNG-Staffel erscheint, und ist … etwas. 

Back bei den Winchestern: Klar, DEAN betrachtet Trauer-Bewältigung als Zeitverschwendung, noch dazu, wenn ein Seelenklemptner darin verwickelt ist. Hat DEAN jemals seine Trauer professionell verarbeiten können in 12 Staffeln? Er hat so viel verloren, immer und immer wieder, und war meistens allein mit seiner Trauer, Verlust, Wut, seine Bewältigungsmethoden bestanden immer in Alkohol, wie wir wissen  … und Verdrängen. Derweil steigt JACK zum little brother (wenn auch nur zur Tarnung) auf. Zumindest was SAM betrifft. 

… und nur nach wenigen Minuten haben die Brüder auf der Shrink-Couch sich quasi in den Haaren darüber, wie man mit Moms Tod umgehen sollte. Und huch … SAMs wahrer Grund, warum er so besessen darauf scheint, MARY aus der Parallelwelt zurückzuholen, schimmert lautstark durch: DEAN hatte MARY, als Kind, später als hunter für eine gewisse Zeit …  SAM hat das Gefühl zu kurz gekommen zu sein, was eine Beziehung zu Mommy betrifft. 

In der Zwischenzeit wird DEAN von dem (wie sich herausstellt) Shapeshifter psychoanalysiert. He is angry (ach was! Das hat sie aber schnell erkannt) LOL Wobei ich den Therapieansatz des Shapeshifters für fragwürdig halte. Hilft es wirklich am Ende, wenn man den geliebten verlorenen Menschen noch ein letztes Mal sehen kann? Oder kann man dann erst recht nicht mit dem Endgültigen Frieden schließen? 

CAS in the Emptyness: Das schwarze Zeugs wurde zu einem zweiten CAS, aber er spricht und bewegt sich anders, ist anders, eben nicht CAS, eher eine zynische, verärgerte Ausgabe … man glaubt, man kennt ihn … 


Wenn man dann weiß, dass alle toten Engel (u. a.) in dieser Emptyness friedlich schlafen, liegt natürlich die Vermutung nahe, es muss ein Engel-Kumpel sein, der nicht gerade happy ist, dass CAS ihn aufgeweckt hat. (Twitter spekuliert ja schon eine ganze Weile, WER das war, mit dem CAS sich da nicht nur verbal herumschlägt in der Leere … es könnte GABRIEL sein …. mir gefällt die Vorstellung). 

Zumindest sprechen DEAN und JACK jetzt miteinander, das scheint mir wenigstens ein Fortschritt zu sein. Ich will immer noch, dass JACK und die Winchesters Family werden. Ich mag JACK. Ich kann nicht anders, ich mag ihn wirklich und ich möchte, dass auch DEAN ihn mag. Nicht, weil SAM das von ihm verlangt, sondern weil JACK es selbst verdient hat, dass man ihn mag. 

Back to CAS in der Leere: EmptyCAS ist sauer, dass er nicht (mehr) schlafen kann; und er will mir bekannt vorkommen. RAPHAEL? Oder doch GABRIEL … eher GABRIEL (reines Wunschdenken meinerseits, zugegeben). 


Und dann kommt CAS‘ „Sam and Dean need me!“ 
EmptyCAS ist not amused darüber, dass CAS zurück will, denn angeblich ist da ja nichts für ihn, außer Schmerz und Tod und Zerstörung … 

Der Shrink-Shapeshifter erfüllt JACKs Wunsch, seine Mom wenigstens einmal zu treffen … und JACK vertraut sich ihr an; dass er gut sein will, daran glauben will, dass er gut sein kann, aber das er eben auch schon Menschen verletzt hat. 

It doesn’t matter what you are, it matters what you do. And even monsters can do good in this world.

Wieso liegt DEAN plötzlich bewusstlos auf dem Boden im Haus des guten Shapeshifters? Was ist passiert? Und wieso kann man JACK einfach niederschlagen, der doch sonst nicht mal durch ein Angelblade getötet werden konnte? Wieso zur Hölle ruderte der weekly monster case plötzlich so außer Kontrolle?

… DEAN und JACK angekettet … und plötzlich (?!) benutzt DEAN auch JACK, oder etwa nicht? Doch, irgendwie schon, wie der bad Shapeshifter zeitgleich sagte: Everybody uses somebody … that’s life. 

SAM wird in die Falle tappen, ahnungslos … und DEAN kann das nicht zulassen, aber hat keine andere Chance. Doch dann greift JACK – eher spontan und ohne nachzudenken – mit seinen Kräften ein, und rettet beiden Winchestern den Hintern! 

SAM & DEAN reden wieder, versuchen den jeweils anderen zu verstehen, und vielleicht fällt dabei der wichtigste Satz der Episode:

DEAN: I need you to keep the faith, for both of us. ‚Cause right now, I … I don’t believe in a damn thing. 


Es ist wie damals: als DEAN sagte: Because we keep each other human … 

… und CAS ist back auf der Erde. 

Dieser Beitrag wurde unter Supernatural veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.