Es geht wieder los

denn es kann so nicht weiter gehen. Ich muss verdammt noch mal abnehmen, oder ich werde meine Rente, so ich sie überhaupt bekomme, nicht erleben.

130,6 kg!

So viel wie nie. Alles selbst angefressen. Alles meine Schuld. Alles, weil ich mich nicht bewege aber trotzdem Pizza, Burger und Eis in mich hineinstopfe, weil: Das macht ja glücklich. Für den Augenblick. Und was habe ich sonst schon noch? Mein KINDLE.

Ich bin unzufrieden, unglücklich und krank. Meine Gelenke sind steif, die Knie tun weh, jeder Schritt ist doof. Ich mag das nicht mehr. Ich schäme mich, dass ich es nicht geschafft habe, das Versprechen mir gegenüber selbst zu halten. Ich wollte nie wieder so aussehen! Ich weiß, dass ich nicht mehr gertenschlank und leicht bekleidet wie ein junges Mädchen durch Wiesen hüpfen werde, aber ich möchte mich wenigstens schmerzfrei bewegen können und nicht in Säcke hüllen.

Ab heute geht es los. Ich habe mich gewogen (und geweint, obwohl ich doch ahnte, was kommen würde) und dann habe ich mir ein Programm gesucht, das mich unterstützen soll. Ob es das von NOOM werden wird oder doch ein anderes, weiß ich noch nicht. Aber eines muss es werden, denn alleine bekomme ich es ja augenscheinlich nicht hin.

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Es geht wieder los

  1. Saŝa K. sagt:

    Liebe Werkarniggel,

    es schmerzt, deine Worte zu lesen. Nicht weil du denkst, du wiegst zu viel, sondern weil du dich nicht mehr selbst annimmst. Das ist die Falle, in der du fest hängst. Man muß nicht schlank sein, um sich wohl zu fühlen, das kommt von alleine, wenn deine Psyche sich wohl fühlt.
    Zuvor wirst du dich nur selbst mehr und mehr bestrafen, mehr und mehr weh tun, mehr und mehr hassen. Tue etwas für deine Psyche, deine Seele, deinen Geist, deinen Atman, deinen Anatman, egal wie auch immer du es nennen magst, nur da findest du Erlösung, Heilung und Zufriedenheit.
    Fühl dich umarmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.