DSGVO

Fünf Buchstaben, die ab dem 25.05.2018 ganz sicher und schon vorher für Verzweiflung, Verwirrung, Frust und dafür sorgen, dass man überlegt: Ist es nicht besser, ich mach meinen Blog einfach dicht, und geh damit allen vermutlichen Abmahn- und Bußgeld-Fallen aus dem Weg?  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Zufriedenes Sonnabendgelümmel

die Gitarre hat neue Saiten bekommen und erstaunlicher Weise dauerte das nur 1 Stunde und ohne Nervenzusammen- und Tränenwutausbruch meinerseits – ich bin ziemlich stolz auf mich

der Wohnungsputz ist erledigt – ohne Krücke und seit Tagen ohne Ibu-Doping; bin versucht, an spontane Selbstheilungskräfte zu glauben

und nun liege ich entspannt auf dem Sofa, höre Musik, twittere oder kindle und genieße den gekühlten Birnensaft und den Luftzug, den der Venti herüberschubst

Veröffentlicht unter Status | Hinterlasse einen Kommentar

Just do it! Ich bin 3 Tage zurück im Vormittagsbüro … und möchte am liebsten in irgendein Loch kriechen und von den 5 Buchstaben D S G V O nichts mehr hören, sehen, lesen, denken oder überhaupt machen müssen! Dabei habe ich striktes Tipp-Verbot (weil: ich soll diesen anderen Mist machen) und die Buchhaltung bleibt eben auch liegen (ich soll immer noch diesen anderen Mist machen, mit dem Chef jetzt auch noch herumprahlt, das wir ja mittlerweile so durchgedreht firm darin sind, dass wir anderen zeigen könnten, wo es lang geht!) Machen Sie mal!

Publiziert am von werkarniggel | Hinterlasse einen Kommentar

Okay … gebt mir die 14!

weil … wegen dem hier: 

Und möglicherweise behalte ich ja mit meiner Vorahnung Recht: Dass DEAN von innen heraus MICHAEL bekämpft, und seine (DEANs) Persönlichkeit und Liebe zu SAMMY, CAS, JACK ….. die Oberhand gewinnt. Welcome back, Kripke Original … würde ich sagen; ich habe große Hoffnung jetzt in die 14.

Und an der Stelle bitte Standing Ovations for Mr Jensen Ackles und seine umwerfende Schauspielleistung … in dem einem Moment ist er noch DEAN, im anderen klar MICHAEL (Thanks for the suit) … und du kriegst Gänsehaut. 

Veröffentlicht unter Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Season 13 Finale

… ich habe es noch nicht gesehen, obwohl es jetzt schon (US Premieren-Ausstrahlungs-Zeit angesetzt) bereits mehr als 15 Stunden in der Welt ist. Ich hab ein bisschen Angst davor, nicht so sehr davor, dass es mich zerreißen wird (dazu bin ich eh schon viel zu viel gespoilert). Nein, es ist eher so eine diffuse Furcht, dass es GAR NICHTS in mir auslösen könnte, und damit der endgültige Beweis ist, dass supernatural nicht mehr das für mich ist, das es einmal war – und Abschiede tun eben immer weh. 

Veröffentlicht unter Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Let’s talk about Finales

Sowohl supernatural als auch Lucifer! (Und bevor ich über das abschließende JIB-Montags-Konzert und die Heimreise weiter berichte). 

Was mich am meisten aus den Socken gehauen hat, war die Nachricht, dass entgegen meiner fester Erwartung LUCIFER keine 4 Staffel bekommen soll! Damit war mein Karaoke-Freitagabend auf der JIB Party eher gemäßigter Laune, ich war sauer und frustriert! Wie kann man denn eine Serie wie Lucifer nicht verlängern? Und an der Stelle sage ich es ganz ehrlich: Hätte man mich vor die Wahl gestellt, #supernatural season 14 oder Lucifer … meine Wahl wäre eindeutig und ohne zu zögern auf LUCIFER gefallen! Dass Wayward Sisters auch nicht in Serie gehen soll, wenn es nach den Entscheidern geht, war genau so ärgerlich, konnte ich aber mit mehr Fassung ertragen. Aber dass man Lucifer gecancelt hat … das regt mich immer noch auf und ich will das nicht hinnehmen. 

Während der JIB haben wir dann auch jeweils die Vor-Final-Folgen von #supernatural und #Lucifer dank Jo’s Laptop und WLan-Reichweite in ihrem Zimmer geschaut; und wieder war es Lucifer, das mich schlicht aus der Fassung brachte. 

Spoiler dann ab hier: 

#LUCIFER
Dass Charlotte sich für Amenadiel  opfert und durch die Kugel von dem derzeit sterblichen Pierce stirbt, Amenadiel dann seine Flügel zurückbekommt und Charlotte in den Himmel bringt … spätestens da waren bei mir alle Sturzbäche offen. 

Andererseits von der vorletzten #supernatural Folge ist mir nicht viel in Erinnerung hängen geblieben: AU CAS der wie eine Hitler-Version auftrat und dann von unserem CAS mal eben erdolcht wird, GABRIEL, der mal wieder stirbt (und ich wartete tatsächlich naiv wie ich bin darauf, dass der mit SPN Luci Wasserski fährt, weil dass die spoilerfreie Umschreibung in den Panels war LOL) und das am Ende fast alle aus der AU in unsere Welt hüpfen, inklusive Bobby, Mary, (war Ketch dabei?), Charlie und Jack; sich SPN Luci nicht unüberraschend mit AU Michael zusammenschmeißt … Ende.

Die Final-Folge kommt noch, und ich werde sie sicher schauen; aber alles in allem hat mich diese Staffel supernatural dann doch nicht aus den Socken gekippt. Meine Hoffnung liegt  jetzt auf dem neuen Charakter, den Jensen in der 14. spielen wird, und der nicht DEAN sein wird. 

Ganz anders #LUCIFER … wenn mich die vorletzte Folge schon emotional quasi an den Rand brachte, so war das Finale dermaßen aufreibend, dass ich schreiend, weinend und quasi Haare raufend gestern zu Hause vor dem Laptop hockte und es immer noch nicht glauben will, dass man uns mit diesem massiven Cliffhanger regelrecht hängen lassen will. CHLOE hat endlich gesehen, dass LUCI eben nicht nur ständig in Metaphern redet, sondern alles immer wahr war. LUCI killt PIERCE. LUCI begreift, dass nicht sein Vater für sein Devils Face verantwortlich ist, sondern nur er selbst, weil er sich eben immer als Monster sah, und bevor er eines wurde … Er rettet CHLOE, die ihn nie als Monster oder Teufel sah. I am the Devil, Chloe. Dass LUCI sich trotzdem immer noch als Monster sieht, und CHLOE mit der plötzlich hereinbrechenden Wahrheit umgehen muss, wäre dann mindestens eine weitere Staffel Wert. (Meine Vermutung ist, dass er Angst hat, dass CHLOE ihn so sehen könnte, weshalb er sich ja 3 Staffeln lang gesträubt hat, ihr wirklich schlussendlich die ganze Wahrheit schonungslos zu zeigen). Und nicht zu vergessen sind auch die unglaublichen Nebenplots: Wie MAZE dann doch alles niedermetzelt, weil sie glaubt, LINDA ist in Gefahr, wie DAN um CHARLOTTE trauert, wie ELLA die Wahrheit über PIERCE akzeptieren muss und wie alle einen Weg finden müssen, um PIERCE aus den Weg zu schaffen ….  WOW … schlicht nur WOW! 

Veröffentlicht unter Lucifer, Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Die Panels

Der Freitag, Samstag und Sonntag stand dann wie immer im Zeichen von #supernatural. Weniger war für mich auch in diesem Jahr die bessere Wahl, also beschränkte ich mich auf wenige Fotos und nur Autogramme von J², und ansonsten saß ich zuhörend im Panel-Raum und ließ auf mich wirken. Neugierig war ich auf Alex = Jack, der so viel jünger in der Serie aussieht, auf David = Arthur Ketch, der erstaunlich nett wirkte (es stellt sich eben heraus, dass selbst die Halbbösewichte in Wahrheit total liebenswürdig sind und mit einer Passion von ihrer Rolle sprechen, dass man sie einfach lieb haben möchte). Briana war wie immer umwerfend, und Rob, Richard waren die üblichen Clowns, und Adam = Mick Davis habe ich irgendwie trotzdem ständig verpasst. LOL 

Mein J2-Photo Op war erneut eine außerordentliche Erfahrung. Jensen und Jared sahen meine Krücke und Jared nahm mich einfach an die Hand und ließ nicht mehr los, und dann … drehte sich alles und ich wurde zweimal gehugged … und es war wie immer, atemlos, großartig, erschütternd. Man sollte meinen, dass nach all den Jahren das mal nachlassen würde, das tut es nicht. 

Veröffentlicht unter JIB Cons, Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Es war wieder diese Zeit im Mai …

… nur diesmal war es ein kleines bisschen anders. Die Krücke verlangsamt das Reisen gewaltig und verändert so auch die Wahrnehmung. Die Zugfahrt war okay, die meisten Mitreisenden waren hilfsbereit, als sie mich mit Krücke und Koffer jonglieren sahen. Auch das Einchecken am nächsten Morgen bekam ich irgendwie hin, zum ersten Mal nur per Handy online, ohne Ausdruck und entsprechend nervös, ob das dann beim eigentlichen baggage check-in auch problemlos klappen würde; was es tat. Der Hinflug war superpünktlich und ereignislos einschläfernd, irgendwie wie Bus fahren; und dann war ich wieder in der Ewigen Stadt – oder zumindest an ihrem Flughafen, wo Leonardo mit seinen großen Händen wie immer grüßend stand. Judy aus Canada holte mich ab und begleitete mich zum Hilton auf einen bis dahin nicht entdeckten Pfad abseits der Laufbänder und Flughafen-Röhren. 

Roommate finden, einchecken, frisch machen JIBland Registration absolvieren und dann schon los zum ersten Photo-OP mit Lucifer himself. Und was war ich aufgeregt deswegen! Wie wird Tom Ellis sein? 

Um es gleich zu spoilern: Er ist unglaublich freundlich, hilfsbereit und kam mir entgegen, als ich mit meiner Krücke in das Fotozimmer angehumpelt kam. Was mich total überrumpelte und sprachlos machte! Er nahm mich an die Hand und dann verlor ich irgendwie jegliches Gefühl für Realität und Zeit … und mein Gesicht war so gar nicht fertig, als es auch schon wieder vorbei war und ich irgendwie aus dem Raum hinauskrückte, völlig hin und weg und ahnungslos, was genau gerade passiert ist. 

Ihn dann im Panel singen zu hören, was fantastisch und ich im teuflisch guten Himmel, auch wenn ich alle anderen Guests der JIBland nicht kannte und deren Serien nur von Namen her mal eventuell gehört hatte. Allein wegen Tom Ellis hat es sich bereits gelohnt, und ich bin dankbar und begeistert, ihn getroffen zu haben. 

 

 

 

Am nächsten Tag erkundeten wir dann doch aber lieber Rom, auch wenn wir dadurch ein weiteres Panel und die Autograph-Session mit Lucifer verpasst haben; aber immerhin war ich dann doch endlich mal im Vaticanischen Museum (was gerappelt voll war), habe die Sistine Chapel bewundert (die auch voll war mit Menschen, die an die Decke starrten) und den Petersdom … etwas, zu dem ich all die Jahre vorher irgendwie nie gekommen bin. 

Clever, wie wir sein wollten, bezahlten wir auch brav extra Geld um die Schlange vor dem Eingang zum Vatikanischen Museum zu umgehen und direkt im Petersdom herausgelassen zu werden, um nicht wieder die ganzen 4 km durch die Vatikanischen Museums-Gänge zurückzumüssen. Aber: Judy und ich waren die einzigen, die bei der Sicherheitskontrolle nach rechts gewunken wurden, um unsere Rucksäcke abzugeben. Keine Diskussion, der Rucksack blieb da und konnte nachher wieder abgeholt werden; was aber unser schönen ausgeklügelten Plan, die Rückstrecke zu sparen, torpedierte! Grmpf! Aber es war nun einmal so und für Diskussionen hatten wir auch keine Zeit, weil unser Guide bereits mit seinem Stangenfähnchen wedelte und los wollte. Und so schwabbten wir wie gefühlt 10.000 andere durch die Gänge, bestaunten die Deckengemälde und die Statuen aus allen Epochen und hörten den Erklärungen unserer Guide über die angehängten Kopfhörer zu.

Nach knapp 2,5 Stunden waren wir durch, sammelten uns kurz am Petersplatz und beschlossen, schlicht ein Taxi zu nehmen, um unsere Rucksäcke auszulösen. Die Taxi-Fahrt an sich war strange, denn der Taxifahrer sprach kaum Englisch, blubberte aber immer was von YELLOW! und wir hatten keine Ahnung, was er wollte. Wir standen mitten auf der Straße vor einer  Bank, und er verlangte leicht verzweifelt YELLOW! YELLOW! Und Judy und ich guckten nur verständnislos. Ich hatte ja sowieso kein Geld oder Kreditkarte dabei, denn das lag ja im zurückgelassenen Rucksack. Judy wedelte mit einem 20 €-Schein, was doch ausreichend sein sollte für eine 6-Minuten-Fahrt. Irgendwann aber dämmerte es mir, was der Taxidriver wollte! Er wollte schlicht einfach nur 5 Euro … oder gab auf  … kutschte uns zum Eingang des Museums, half mir aus dem Taxi, schnappte sich die 5 Euro und suchte das Weite.

Wir lösten die Rucksäcke aus, und wieder war die Krücke vorteilhaft, denn wir standen am falschen Ende der Gepäckrückgabe, hätten noch etliche Stufen laufen müssen, die man mir und damit auch Judy ersparte, und man mir den Rucksack entgegenbrachte. Uff. Es war auch noch alles drin, sonst wäre mein Abenteuer Rom 2018 an der Stelle sowieso mehr oder weniger zu Ende gewesen. 

Fix ins nächste hübsche kleine Straßenrestaurant gehoppelt, endlich sitzen, Gelato und Kaffee und erst mal entspannen, bevor wir zurück zur Hopp-On-Hopp-Off-Haltestelle wackelten, um unsere Sightseeing Tour fortzusetzen. Die meisten Bilder in der Gallery sind mit dem Handy aufgenommen, da  a) die Kamera natürlich im Rucksack verblieb und ich b) am Ende der Vatikan-Tour schlicht zu kaputt war, um die schwere Kamera ständig herauszuholen. Handy-Bilder mussten reichen. Noch auf Pasta zum Abendessen direkt in der City und dann endlich zurück ins Hotel.

Rise war schon da, als ich völlig erschöpft ankam, wollte aber gleich wieder los. Großartig; konnte ich in Ruhe baden (völlig ignorierend das Risiko, in der Badewanne mit einem kaputten Knie gefangen zu sein). Aber ich managte es irgendwie, nach einem erholsamen Bad aus der Wanne heraus und ins Bett zu krabbeln, wo ich quasi sofort ins Koma fiel. 

… will be continued ….  

Veröffentlicht unter Blog, JIB Cons, Lucifer, Rom, Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Preview

Ich war in Rom, zur JIB, ich traf Tom = Lucifer und natürlich J², aber wieder nicht den Papst LOL. Ich war mit Krücke unterwegs und das an sich war aufregend und anstrengend und irgendwie auch erleuchtend. Ich habe es geschafft, endlich das Vatikanische Museum mit der Sistine Chapel und den Petersdom von innen zu sehen! Ich habe viel zu berichten, von missglückten angeblich cleveren Ideen, von dem so freundlichen Devil und dem Foto-Op mit den Winchestern. Natürlich auch von dem Montagskonzert und Freuden, neuen Bekannten und einer Muslima am Bahnsteig. Zu reden wäre auch von dem Lucifer-Finale und dem Schock, dass die Serie nicht verlängert wurde (ich rege mich immer noch darüber auf!). Ich möchte berichten von Nächten in Hotels, Taxifahrten in Rom und von dem verschnupften Mazda, als ich wieder zu Hause war … Morgen. Jetzt brauche ich erst einmal eine Auszeit, während die 3. Waschmaschine vor sich hin wäscht.

Veröffentlicht unter Blog, JIB Cons, Lucifer, Rom, Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Mein Orthopäde würde mir vermutlich das andere Bein lang ziehen, aber es ist eben Rom. Und immerhin habe ich es endlich mal IN den Vatikan und zur Sistine Chapel geschafft.

Publiziert am von werkarniggel | Hinterlasse einen Kommentar

Es ist soweit … wieder beginnt eine Reise nach Rom, diesmal allerdings unter ganz anderen Vorzeichen. Da ist die Angst, denn gestern wurde Jo’s Flug gestrichen, wegen so einem Streik, und sie kann nun erst am Freitag nach Rom kommen. Verdammt. Also habe ich die Nacht kaum geschlafen und immer mit einem Auge auf das Handy geschielt, ob ich vielleicht auch eine Cancel-Mail erhalten habe. Bisher nicht *klopf auf Holz*. Es wäre aber auch zu blöd, wenn wegen Flugausfall meine Chance, LUCIFER zu sehen, ins Wasser fallen würde. Etwas bin ich immer noch nervös deswegen, dass es genau so kommen könnte. Und es tut mir leid, dass ich immer öfter den Gedanken habe: Wenn dein Flug gestrichen wäre und du müsstest auf Tom Ellis verzichten, du würdest am Boden zerstört einen Wutanfall nach dem anderen fabrizieren!

Publiziert am von werkarniggel | Hinterlasse einen Kommentar

Nur noch heute (Montag) einen halben Tag im Büro arbeiten, dann Last-Minut-Shopping und Koffer packen und online einchecken für den Flug.

Und ja, ich bin aufgeregt! Immer noch! Oder schon wieder!

Am meisten freue ich mich darauf, Jo zu umarmen, Judy wiederzusehen, J² entspannt und herumalbernd zu sehen und – erstmalig – LUCIFER/Tom_Ellis. Da nehme ich auch in Kauf, dass ich eventuell mit Krücken anreisen muss und Schmerzmittel nie weit weg sein dürfen.

Publiziert am von werkarniggel | Hinterlasse einen Kommentar

DANKE alphahosting!

O M G! Ich hatte den Blog schon fast abgeschrieben, aber eine letzte Hilfe-Bettel-Mail habe ich noch abgeschickt:

Tach, 
ich weiß, ich nerve, aber mittlerweile bin ich mit meinen Nerven am Ende und weiß gar nichts mehr und stehe kurz vor Wutausbruchstränen.

Die Seite, um die es geht, ist sajec.de/blog … immerhin jetzt wie gewünscht mit dem SSL Zertifikat und dem s beim http. Das, was man da jetzt aber sieht, wenn man darauf zugreift, ist komplett neu erstellt und nicht der Inhalt, der in irgendeiner Datenbank (die nach wie vor hier noch irgendwo existieren muss) sich seit Jahren angesammelt hat. Der letzte erstellte Beitrag in der „richtigen“ Datenbank betraf den Titel DSGVO (dem Mist verdanke ich überhaupt meinen jetzigen Nervenzusammenbruch) erstellt am 05.05.2018. In dieser Datenbank waren Beiträge, Bilder, Kommentare etc. von fast 10 Jahren gespeichert, und ich krieg es einfach nicht mehr hin, dass die dann eben auch erscheinen, wenn man auf sajec.de/blog geht.

Das, was da jetzt auftaucht, ist wie gesagt nur auf die Schnelle neu erstellt, aber eigentlich will ich meinen alten Stand da drin haben.

Eigentlich können auch alle anderen Domains weg, die haben wir eh nie genutzt.

Ich weiß nicht, ob man meiner Blödheit überhaupt noch helfen kann. In meiner Naivität dachte ich, dass ich einfach den kompletten Inhalt des blogs (also wp-admin; wp-content …) auf die neue Seite lege … (Ich weiß, ich drücke mich vermutlich völlig unprofessionell aus)

Besteht irgendeine Möglichkeit, dass sich das jemand mal anschaut, die „richtige“ weil seit Jahren bestehende und betriebene Datenbank findet und so hinterlegt, dass bei Aufruf der Seite sajec.de/blog der alt-bekannt Inhalt erscheint? Oder bleibt mir nichts anderes übrig, als die letzten Jahre blogtechnisch zu vergessen und neu anzufangen?

Sonntägliche Grüße

Und eine Stunde später … 

ich möchte gerade HAPPY TRÄNEN weinen. DANKE, danke, danke. 

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Komm lieber Mai

…. und da ist er schon. Ich sollte jubeln und ausflippen, denn Mai bedeutet ROM und JIB-Con-Monat, aber mir ist noch gar nicht so richtig danach, was sicherlich auch damit zusammenhängt, dass ich noch immer mein schmerzendes linkes Bein humpelnd durch die Gegend schleife, seit gestern auch wieder Darm/Magen den Aufstand proben und ich generell das Gefühl habe, dass mein Arsch selbst verschuldet in den letzten 6 Monaten in die Breite explodierte. Alles in allem: Ich fühl mich Scheiße; da hilft auch der Mai nicht wirklich weiter. 

Und wo bleibt eigentlich mein Enthusiasmus über #supernatural? Wir sind in den letzten Zügen der 13. Staffel, und hier passiert kaum ein Mux?! Was ist los? Nix ist los, ich nehme Folge für Folge zur Kenntnis … und frage mich meistens nur noch: Was soll das alles? Wo iss’n da der Sinn? Der Plot? Wir haben doch einen Plot? Hatten wir!? Doch nicht? Ach, werfen wir den um und nehmen einen völlig anderen … es ist frustrierend. „Früher“ habe ich so ziemlich jede Folge der Lieblingsserie sofort nochmal und nochmal und manche bis zu 20. Mal geschaut; die Episoden der 13. bisher … alle nur das eine Mal, wenn ich eben dazu kam. Wenn das keine Abkühlung ist! Meine Hoffnung liegt jetzt tatsächlich auf der 14. Jensen spielt dann nicht DEAN, sondern jemand/etwas anderes …  MICHAEL vielleicht? Das wird dann auch der Grund sein, warum ich weiter schauen und weiter hoffen werde, dass der Funken wieder auflodert.

#LUCIFER auf der anderen Seite braucht diese Sorge meinerseits nicht, die Serie macht nach wie vor Spaß und immer mehr, und es frustriert nur, dass noch immer nicht bestätigt wurde, ob es nun eine 4. Staffel geben wird – oder nicht. Angeblich sind die Einschaltquoten gar nicht gut – was ich absolut nicht nachvollziehen kann! Sind die denn blöd? Jedenfalls hoffe ich, dass sie LUCI eine weitere Staffel geben; und LUCI – also Tom Elis – ist es auch, auf den ich mich dann doch freue, dass ich ihn in wenigen Tagen live sehen werden. Habe sogar ein Geschenk für ihn, wenn ich den Mut aufbringe, es zu übergeben. 

Bleibt noch #QAF bzw. deren stories. Ungebrochene LOVE LOVE LOVE dafür, nehmen sie doch die meiste Zeit ein, wann immer ich Zeit habe, das KINDLE zu zücken. Dabei überwiegen – meinem derzeitigen humpelnden, schmerzenden, überarbeiteten, ekligen, sich-selbst-nicht-liebenden Zustand geschuldet – die stories (alte wie auch neue), in denen mein Herz zerquetscht wird. Reißt es nur heraus, das sinnlose Organ … aber gebt mir trotzdem wenigstens in den Geschichten das happy end. So lange, wie ich auf das Happy End beharre, kann es noch nicht so aussichtslos um mich stehen. Denn erst, wenn mir auch das egal wäre, und das Bestehen der Liebe zwischen Brian und Justin nicht mehr wichtig wäre und ich deren endgültigen Tod akzeptieren könnte in den stories, dann wäre in diesem Universum wirklich gar nichts mehr, was mich trösten könnte. 

Ich werde total sentimental  … ich sollte mit Kaffee und einem Frühstück gegensteuern, bevor ich auf noch dümmere und dunklere Gedanken an diesem freien Dienstag komme. 

Veröffentlicht unter Blog, Lucifer, QAF, Supernatural | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man

… weder Freitag die Kraft noch am Sonnabend die Lust findet, in den Supermarkt zu fahren, weil der Kühlschrank gähnend leer ist, der muss …

am Sonntag für ein Frühstück in Sonne am Meer nach Bremerhaven ins STROM fahren und sich am Langschläferfrühstücksbuffett bedienen. 
Danach fährt man wieder nach Hause, weil man leider – auch wenn das Wetter noch so sonnig und schön ist – Schmerzen im Bein hat und nicht länger humpelnd unterwegs sein kann, schmeißt Schmerztabletten ein und nappt für 1,5 Stunden bzw. hört Seele baumelnd und Kopf freischwebend Musik. Dann wacht man auf, erfrischt, mit weniger Schmerzen, freut sich auf das QAF Date gleich und auf die Gewitter, die für den Abend angekündigt sind, hat einen Kaffee mit Kakao und denkt sich so: Hmmm, es könnte eigentlich öfters Sonntag sein. 

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar