Es geht endlich los – 14. und 15.11.2017

Jede größere Reise startet mit Koffer packen. Und das war für dieses Projekt bereits eine Herausforderung. 

Denn man musste ja bedenken: Ich fahre mitten im deutschen November in ein Tropengebiet, wo ständig Sommer herrscht; also 30 °C und Sonne. D. h. Sandalen, T-Shirts, Sonnencreme und -brille, Schwimmzeugs … an was man alles denken muss. 
Glücklicherweise hatte ich dafür den ganzen Montagnachmittag reserviert. Vermutlich habe ich den Koffer bestimmt 4 Mal gepackt, und die erforderlichen Dokumente wie Reisepass, Kreditkarte und die Photo-Op-tickets und die ausgedruckten vorab gebuchten Touren habe ich ganz sicher an diesem Nachmittag bestimmt 10 Mal gecheckt, ob sie wirklich auch im Koffer waren. 

Am Dienstagmorgen (14.11.2017), nach einer Nacht, in der ich natürlich nicht schlafen konnte vor Aufregung, ging es dann endlich zum Zug und auf nach Essen, Jo abpflücken, Pizza essen im bereits weihnachtlich geschmückten Essen und abends dann mit dem Zug nach Frankfurt a.M., um auch ja pünktlich zum Check-in am Airport zu sein und sich nicht auf die Bahn verlassen zu müssen. 

Der Flug nach Vancouver war toll, weil entspannt und mit viel Platz. Und außerdem hatte ich mein KINDLE. Ich war happy. In Vancouver haben wir dann Judy getroffen, die Zeit bis zum Weiterflug nach Honolulu zusammen verbracht und irgendwann Mitternacht landeten wir dann auf der größten Insel von Hawaii. Es war duster, es war warm, ich war müde und wollte nur noch ins Bett. 

Am nächsten Morgen dann aber begrüßte uns Hawaii vom Hotelzimmer aus. Und mittlerweile war meine Uhrzeit natürlich völlig durcheinander, denn es war immer noch Mittwoch, oder schon Donnerstag?

Dieser Beitrag wurde unter Hawaii 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.