Dies und das, während man auf den Sturm wartet

#Sabine, der Sturm mit meinem Namen, ist im Anmarsch; hier allerdings mit Verspätung. Er sollte längst da sein, aber bisher ist es nur etwas schnelle Luft. Da hat das Dach schon erheblich mehr gewackelt, zumindest gefühlt.

Mir fehlt Klecks und erst jetzt konnte ich darüber schreiben, dass er gestorben ist, was der Tierarzt vor einem halben Jahr schon vorhergesagt hat. Aber er fehlt.

Tagsit hat endlich ihre story beendet Affinity; und ich habe sie bereits auf dem KINDLE und versuche, langsam zu lesen und nicht alles zu verschlingen beim ersten Mal, wohl wissend, dass ich es dann bedauern werde, wenn sie zu schnell wieder zu Ende gelesen sein wird und jedes weitere Mal Lesen eben nie wieder so sein wird, wie dieses eine erste Mal. Also zügel ich den Drang, 24 Stunden am Tag zu lesen.

Dafür läuft im TV nebenher #HartzundHerzlich, und ich weiß, es zielt darauf ab, dass ich mich aufrege!

Im Büro läuft alles seinen normalen unroutinierten Gang. Es groovt eben noch nicht. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass ich zuletzt ein Schreiben einer Mandantin geschlagene 40 Minuten lang wie blöd suchte, weil Chef dazu dringend was diktieren musste. Ich hab das ganze Büro und die Akten auf den Kopf gestellt, zuletzt sogar in Akten geschaut, die an dem Tag, als ich das Schreiben zuletzt gesehen zu haben glaubte, auch nur in der Nähe gewesen sein könnten. Es ließ sich einfach nicht finden! Verdammt.
Und gerade, als ich aufgeben und die Schuld auf mich nehmen wollte, fiel es mir wieder ein: Der neu angelegte Ordner in dem zusätzlichen Schrank! Wo es dann auch brav abgeheftet war unter N., wie es sich gehört und wo ich gleich zu Beginn hätte gucken sollen! Ahhhh. Ob das jemals besser wird?
Dafür hatten wir diese Woche bereits den 2. Kunden, der verzweifelt die Bank suchte, die doch vorher hier immer gewesen war! Ganz zu schweigen von den unzähligen Leuten, die nach wie vor versuchen, im verlassenen Obergeschoss unsere Kanzleiräume wie gewohnt zu suchen; und dann völlig verwirrt vor unserem mit §-Zeichen beklebten Fenster stehen, ohne es zu sehen und vorwurfsvoll ins Telefon blubbern, dass ihnen niemand aufmacht, obwohl sie doch einen Termin haben jetzt. *kicher*

Zum Schluss noch Gemecker wegen dem störrischen UHU, der einfach seit 6 Wochen sich weigert, auf meiner Waage zu landen, das blöde Ding! Obwohl ich brav im Budget bleibe! Ich vermute mal, dass die letzten 500 g Zunahme schlicht daran lagen, dass ich mich mehr bewegen (einfach, weil ich es wieder kann) und der mitgebrachte Muskelkater vom letzten Wochenende in Essen Zeugnis darüber ablegen kann, dass ich mit Jo einen ganzen Tag lang durch beleuchtete Parks, eine alte Zeche, Einkaufszentren und die Stadt Essen gelatscht bin. Aber verdammt noch mal, ich will das UHU Tier endlich haben!

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmen, Blog, QAF veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.