Da war es schon wieder vorbei

… der Sommerurlaub 2021. Habe ihn größtenteils lesend auf dem Sofa verbracht, während der Sommer sich alle Mühe bereits gab, als Herbst getarnt aufzutreten. Immerhin brauchte ich auf diese Art vor mir selbst keine weiteren Ausreden suchen, warum ich nicht vom Sofa runter wollte. Es war gut so, wie es war. Neue Haare nach 15 Monaten grauem Elend habe ich nun auch.

Wir waren einen Tag in Cuxhaven und brachten Sonnenbrand davon mit. Einzig und allein der Umstand, dass das Atlantic Hotel in BRHV offenbar keine 1-Nacht-Bleiber haben will (auch nicht Gäste, die nur 2 Nächte bleiben wollen), sondern mindestens 3 Nächte fordert, die dann bei 2 Personen mit 600 € ca. einschlagen, trübte kurz das freie Hochgefühl des Urlaubsfeelings.
Bei aller Liebe zur Wahlheimat, aber wenn man doch sowieso hier wohnt und nur den Sonnenuntergang an der Weser einmal aus dem Dubai-Turm betrachten wollte, sind 600 € dann doch eine Größenordnung, für die ich schlicht zu geizig bin und die in keinem Verhältnis steht zu dem, was man dafür bekommt, was man nicht auch ohne Dubai-Hotel haben könnte. Selbst das Frühstück danach könnte man schlicht ohne Übernachtung genießen. Das Geld geben wir nun doch lieber im Oktober auf der Insel Langeoog aus. Darauf freue ich mich jetzt schon.

Irgendwie freue ich mich auch wieder auf das Büro, auch wenn meine Finger beim Tippen dieses kleinen Textes so tun, als müssten sie beim Berühren einer Tastatur in eine Art Phobie ausbrechen. Ich fühle mich erholt und ausgeschlafen und bin auch nicht böse darüber, dass wir nirgends waren und auf den diversen Social Media Plattformen nicht demonstrieren konnten (oder mussten), wie außergewöhnlich geil unsere Auszeit ist.

Ein wenig stolz bin ich auch auf mich, dass wir während der 2 Wochen „bürofrei“ nicht sinnlos futterten. Bis auf einen Pizza-Freitag (der meine gesamten Wochenpunkte bei WW ins Minus verfrachtete), bin ich total im Budget geblieben und fühle mich dabei prima. Das Abnehmen geht langsam, aber eben nach unten. Und das ist es doch, was ich möchte, damit ich beim nächsten Sommerurlaub wieder aktiver unterwegs sein kann, und nicht nach 30 Schritten vom Café zum Schiff oder zum Parkplatz völlig kaputt bin. Und für dieses Ziel steht nun auch immerhin das Ergometer wieder im Wohnzimmer; ich muss mich nur noch draufsetzen und losstrampeln.

Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Da war es schon wieder vorbei

  1. Gut schaust’s aus! Und schön, dass der Urlaub dir so gut bekommen ist, so soll’s sein. Für 600,- € kann man bestimmt eine Menge Spaß auf Langeoog haben, auch da: viel, viel Freude!
    So ein Ergometer hätte ich auch gerne, ist bestimmt eine schöne Abwechslung, Youtube-Video einer Radtour aus der Ich-Perspektive auf den Tisch davor und losgestrampelt mit Unterhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.